Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Körperschaftsteuer

Körperschaftsteuer

Steuerlexikon / Unternehmen 15.06.2018

Die Besteuerung von Kapitalgesellschaften setzte in Deutschland in den 1870er Jahren ein. 1920 wurden die unterschiedlichen Landesregelungen zu einer eigenständigen Körperschaftsteuer vereinheitlicht. Der Steuersatz von zunächst zehn Prozent wurde mehrmals angehoben und erreichte 1946 den Höchststand von 65 Prozent. Aufgrund des internationalen Steuerwettbewerbs wurde seit den 1970er Jahren der Körperschaftsteuersatz schrittweise abgesenkt. Die letzte Änderung erfolgte durch die Unternehmenssteuerreform 2008, die den Steuersatz von 25 Prozent auf 15 Prozent reduzierte.

Steuereigenschaften

Steuergegenstand Gewinne von juristischen Personen
Bemessungsgrundlage zu versteuernder Gewinn
Steuersatz 15 Prozent
Aufkommen 29,26 Mrd. Euro (2017)
Anteil am Steueraufkommen 4,01 Prozent (2017)
Ertragshoheit Bund, Länder, Kommunen

 

Beurteilung

  • Ergänzung zur Einkommensteuer
  • Rechtfertigung mit dem Leistungsfähigkeitsprinzip
  • verstößt jedoch gegen das Leistungsfähigkeitsprinzip durch die Zinsschranke und die Einschränkung von Verlustvorträgen

 

Empfehlung

  • Beibehaltung und Reform der Körperschaftsteuer
  • Ausrichtung der Bemessungsgrundlage am Leistungsfähigkeitsprinzip
  • Anpassung des Steuersatzes auf 25 bis 30 Prozent als Kompensation zur Abschaffung der Gewerbesteuer

 

Mit Freunden teilen