Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland

Login
Menü schließen

Menü schließen

Sinnlose Steuerausgaben verhindern!

Das Sparbuch für den Bundeshaushalt

Sparbuch 2023 – das ist drin

Die Ministerien der Ampel-Regierung schöpfen aus dem Vollen. Der Staat klotzt also bei den Ausgaben – zum großen Teil mit Krediten finanziert. Ziel muss sein, Einnahmen und Ausgaben strukturell in Einklang zu bringen. Wir machen den Ausgaben-Check im Bundeshaushalt und zeigen, WO und WIE gespart werden kann! Unsere Beispiele sinnloser Verwendung von Steuergeld, finden Sie in unserem Sparbuch 2023.

Mitglieder können ihr Sparbuch nach dem Login im Mitgliederbereich herunterladen. Alle anderen können ein kostenloses Probeexemplar anfordern.

Was macht der Bund der Steuerzahler?

Aufdecken von Steuergeldverschwendung

Nur wir schauen genau hin, wenn Projekte der öffentlichen Hand aus dem Ruder laufen. Wir decken Ausgaben für sinnlose Projekte und die Verschwendung von Steuergeld auf. Wir recherchiert jedes Jahr über 100 Beispiele eklatanter Steuergeldverschwendung.

Durchführung von Musterprozessen

Das Steuerrecht wird sehr oft geändert. Gelegentlich schleichen sich dabei Fehler ein, oder der Gesetzgeber schießt über das Ziel hinaus. Für die Rechte der Steuerzahler kämpfen wir auf allen politischen Ebenen und auch vor Gericht. Jeder gewonnene Musterprozess ist für unsere Mitglieder bares Geld wert.

Bieten von sicheren Infos zu allen Steuergesetzen

Durchblick im Steuerdschungel erhalten Sie als des BdSt mit zahlreichen Ratgebern, Seminaren und Veranstaltungen - direkt über unsere Website oder Ihren regionalen Landesverband vor Ort.

Aktive Zusammenarbeit mit der Regierung

Wir nehmen die Ausgaben des Staates in den Blick und achtet für die Bürger auf eine effiziente Verwendung des Steuergelds und eine solide Staatsfinanzierung. Wir setzen uns für faire Belastung mit Steuern und Abgaben ein und vertreten die Interessen der Steuerzahler gegenüber der Politik.

„Es ist gut, dass es einen Verein gibt, der immer wieder den Finger in die Wunde legt.“

Franz Plankermann (63) Steuerberater aus Düsseldorf

„Wenn es den Verband nicht gäbe, wäre die staatliche Steuergeldverschwendung viel größer.“

Christian Fuchs (65) Diplom-Jurist aus Gera

„Das Schwarzbuch sollte die Politik dafür sensibilisieren, mit unserem Steuergeld sorgfältig umzugehen.“

Christien Messerschmidt (45) Inhaberin des „Restaurant & Café Herzogliche Dampfwäscherei“ in Schwerin

Vorschläge aus dem Sparbuch

Aus dem BdSt-Sparbuch

Klimaschutz-Testwochen

Den Mitarbeitern ausgewählter Unternehmen werden u.a. Lastenräder und Pedelecs für einige Wochen leihweise zur Verfügung gestellt. Damit soll der Umstieg auf CO2-arme Verkehrsmittel gefördert werden. Kosten für ALLE Steuerzahler: rund 607.000 Euro. Tatsächlicher CO2-Einspareffekt: unklar. Wir meinen: Steuergeld muss endlich zielgerichtet eingesetzt werden!

Aus dem BdSt Sparbuch

Über Informationen & Überinformationen

Für die Öffentlichkeitsarbeit zur Corona-Pandemie wurden in den Jahren 2020 bis 2022 ca. 570 Mio. Euro verausgabt bzw. geplant. 2023 sollen noch einmal 60 Mio. Euro hinzukommen. Dabei ist bereits eine Sättigung eingetreten. Der Effekt jeder weiteren Kampagne nimmt stetig ab. Wir sehen großes Einsparpotential!

Aus dem BdSt-Sparbuch

Schlecht verpacktes Steuergeld!

Einwegplastik ist out, Lebensmittel sollen nachhaltiger verpackt werden. Das wissen Unternehmen und Verbraucher – und handeln danach. Doch dieser Wandel geht dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zu langsam und hilft mit 1,2 Mio. Euro Steuergeld nach.

Aus dem BdSt Sparbuch

Auf ein Wort – mit Ambiente

Rund 23 Mio. Euro Bewirtungsausgaben sind 2023 für Politiker und Top-Beamte eingeplant. Fast doppelt so viel wie 2019 (vor Corona).Wenn Politiker die Bürger anweisen, ihren Gürtel enger zu schnallen, sollten sie selbst mit gutem Beispiel vorangehen!

Aus dem BdSt-Sparbuch

Trend zum eigenen Visagisten

Rund 1,5 Mio. Euro gab die Bundesregierung allein im Jahr 2022 für Fotografen und Visagisten aus. Wir meinen: Eine gute Figur beim Regieren kann man auch ohne teuren Visagisten auf Steuerzahlerkosten machen.

Aus dem BdSt-Sparbuch

Betreutes Ausmisten für weniger Besitztum

Mit einem „Sustainable-Decluttering-Tool-Kit“ sollen Bürger ihren Besitz reduzieren. Dafür gibt das Forschungsministerium rund 609.000 Euro aus. Verschwimmen hier die Grenzen von echter Forschung und purem Aktivismus?

Aus dem BdSt-Sparbuch

Der Bund im Festival-Fieber

Im Haushalt 2023 wurde ein „Festival-Förderfonds“ geschaffen und mit 5 Mio. Euro befüllt. Hier wird in die Kulturhoheit der Länder eingegriffen – unnötig! Und: Der Erfolg von Festivals sollte sowieso nicht vom Geld der Steuerzahler abhängen, sondern vom Geld der Festivalbesucher.

Aus dem BdSt-Sparbuch

Kunst auf Kosten der Steuerzahler

Mehr als 2.000 Kunstwerke umfasst die Artothek des Deutschen Bundestags. Die Erweiterung der Sammlung kostet den Steuerzahler jährlich 275.000 Euro. Die Abgeordneten dürfen mit den Werken ihre Büros schmücken. Wenn Abgeordnete ihre Büros verschönern möchten, dann aber aus eigener Tasche!

Aus dem BdSt-Sparbuch

Bund konsumiert zu viel

Mit knapp 22 Mrd. Euro erreichen die Verwaltungsausgaben 2023 ein neues Rekordhoch. Äußerst problematisch: Prozentual wuchsen die Kosten der Selbstverwaltung zuletzt stärker als die Steuereinnahmen!

Lesen Sie vom doppelten Kanzleramt, parteinahen Stiftungen, diversen neuen Beauftragten und vielem mehr in neuen BdSt Sparbuch.

Gemeinsam erreichen wir mehr!

Werden auch Sie Teil der über 200.000 Mitglieder im Bund der Steuerzahler und helfen Sie damit die Steuergeldverschwendung zu reduzieren.