Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland

Login
Menü schließen

Menü schließen

Aktuelle Medien-Informationen

Bund der Steuerzahler Deutschland e. V.

Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Medien,

 

was sagt der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, zu aktuellen Entwicklungen in Politik und Wirtschaft?

Sie wollen ganz konkret wissen, wie hoch die Belastung der Bürger und Betriebe in Deutschland ist und möchten dies mit Beispiel-Rechnungen belegen? Sie fragen sich vielleicht, in welchem Verhältnis die Soli-Einnahmen zu den Ausgaben für den „Aufbau Ost“ stehen? Oder Sie wollen wissen, welche Subventionen wir in den einzelnen Etats im Bundeshaushalt recherchiert haben?

Zu Ihrer Berichterstattung steuern wir gern unseren Teil bei und stehen Ihnen als Ansprechpartner zu Themen aus den Bereichen Steuern, Haushalt, Finanzen sowie Arbeit und Soziales zur Verfügung. 

Pressesprecherin

Hildegard Filz
Pressesprecherin

Hildegard Filz

Reinhardtstraße 52, 10117 Berlin 030 259396-37 [email protected]

Aktuelle Presseinformationen

Das ändert sich 2022

Das ändert sich 2022

Neues BdSt-Servicematerial macht den Check für Steuerzahler

01.12.2021
Eine Ampel mit guten Ansätzen

Eine Ampel mit guten Ansätzen

Bund der Steuerzahler zum Koalitionsvertrag von SPD, FDP und Grünen

24.11.2021
Nein zu Steuererhöhungen, ja zur Schuldenbremse!

Nein zu Steuererhöhungen, ja zur Schuldenbremse!

BdSt-Analyse zur Herbst-Steuerschätzung

11.11.2021
Das ist die öffentliche Verschwendung 2021/22!

Das ist die öffentliche Verschwendung 2021/22!

BdSt stellt sein 49. Schwarzbuch mit Steuergeldverschwendungsfällen vor/Sonderkapitel zur Digitalisierung/Neuer Podcast

...
09.11.2021
Unsere Steuertipps für die letzten Wochen des Jahres

Unsere Steuertipps für die letzten Wochen des Jahres

Der BdSt-Check 2021 zeigt, was Sie jetzt noch erledigen sollten

02.11.2021
Solide Staatsfinanzen und Klimaschutz gehören zusammen!

Solide Staatsfinanzen und Klimaschutz gehören zusammen!

BdSt erklärt: Staatsschuldenkonto eines jeden Bürgers steigt seit Pandemiebeginn um 4.229 Euro

29.09.2021
Wähler fordern gesetzliche Obergrenze  für Bundestagsgröße

Wähler fordern gesetzliche Obergrenze für Bundestagsgröße

In BdSt-Blitzumfrage wollen fast alle Bürger nur 500 Sitze oder wenigstens die Einhaltung der Normgröße von 598

...
29.09.2021