Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Straßenausbaubeiträge: Bundesfinanzhof l...
© Bild von succo auf Pixabay

Straßenausbaubeiträge: Bundesfinanzhof lehnt Steuerbonus ab

Top News 27.07.2020

Eigentümer bleiben auf ihren Kosten sitzen

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Grundstückseigentümer die von der Gemeinde in Rechnung gestellten Erschließungsbeiträge für eine Straße nicht bei der Einkommensteuer absetzen können. Geklagt hatte – mit Hilfe des Bundes der Steuerzahler (BdSt) – ein Ehepaar aus Brandenburg, das für die Asphaltierung der Straße vor seinem Haus Erschließungsbeiträge zahlen musste und dafür den sogenannten Handwerkerbonus nach § 35a EStG in der Einkommensteuererklärung beantragte. Der Bundesfinanzhof – das höchste deutsche Steuergericht – hielt die Arbeiten an der Straße aber nicht für grundstücksbezogen. Die Zuordnung zum Haushalt ist jedoch Voraussetzung für den Handwerkerbonus, so das Urteil (Az.: VI R 50/17). Damit bestätigt der Bundesfinanzhof eine Entscheidung aus dem Jahr 2018, wo es um die Kosten für eine öffentliche Mischwasserleitung ging. Auch die Baukosten für das öffentliche Wassernetz werden nicht steuermindernd bei den Grundstücksnutzern berücksichtigt.

Diskussion um Abschaffung der Straßenausbaubeiträge trägt Früchte – So setzt sich der BdSt ein

Damit geht ein langjähriger Rechtsstreit zu Ende. Dabei haben die Finanzgerichte die Rechtsfrage zu den Baukosten sehr unterschiedlich beantwortet: Während das Finanzgericht Nürnberg 2015 bei Straßenausbaubeiträgen zu Gunsten der Grundstückseigentümer entschied (Az.: 7 K 1356/14), ordnete das Finanzgericht Berlin-Brandenburg Erschließungskosten nicht als Handwerkerleistung nach § 35a EStG ein (Az.: 3 K 3130/17). Mit dem Urteil hat der Bundesfinanzhof nun zumindest für Erschließungskosten einen Schlussstrich gezogen. Wie sich das Urteil auf Straßenausbaubeiträge auswirkt, muss nun diskutiert werden. Inzwischen werden in vielen Bundesländern keine Straßenausbaubeiträge mehr von den Bürgern erhoben. Dafür hatte sich unser Verband nachdrücklich eingesetzt.

Mit Freunden teilen
Die Schuldenuhr Deutschlands

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland