Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  "Hinreichend bestimmter" Teilzeitwunsch ...

"Hinreichend bestimmter" Teilzeitwunsch darf nicht per E-Mail abgelehnt werden

Bund der Steuerzahler Bayern e. V. / Steuertipps 30.04.2018

Hat ein Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber um eine Verringerung der Arbeitszeit gebeten, so darf sein Arbeitgeber ihm dies nur dann verwehren, wenn er das schriftlich tut. Das bedeutet: Eine Ablehnung durch ein per Maschine angefertigtes Schreiben (dazu hier noch ohne Unterschrift) genügt nicht den Anforderungen. 
Und daraus folgt wiederum: Die vom Arbeitnehmer beantragte Arbeitszeitverringerung gilt als vereinbart. 
BAG, 9 AZR 368/16 vom 27.06.2017

Mit Freunden teilen