Bund der Steuerzahler - Home

Home
24.04.2015

Schon wieder: EDV-Panne in der Finanzverwaltung

Sparer und Anleger müssen länger auf Steuererstattung warten

Steuererklärungen der Sparer und Anleger liegen seit Wochen unerledigt in den Finanzämtern. Grund ist eine neue EDV-Panne in der Finanzverwaltung. Einkommensteuererklärungen mit der Anlage KAP für Kapitalerträge können erst seit wenigen Tagen bearbeitet werden. In einigen Bundesländern wird es sogar bis Mai dauern, bis Sparer und Anleger ihren Steuerbescheid und damit ihre Steuererstattung erhalten. Mehr dazu

Aktuell im Steuerzahler


Frühjahrsputz im Bundeshaushalt: Wir zeigen, wo Einsparungen möglich sind
Auslandsaktien: So holen Sie die Quellensteuer zurück
Steuererklärung: Verpassen Sie nicht den Stichtag


Diese und viele andere Themen finden Sie in der April-Ausgabe von DER STEUERZAHLER
10.04.2014

Verschwendung

BdSt deckt auf: Für das neue Bauhaus-Museum in Weimar sind einige Umbauten erforderlich, denn das neue Haus soll teilweise auf eine Straße gesetzt werden. Abschnitte einer intakten Straße sowie Versorgungsleitungen sollen verlegt, die Tiefgaragen-Zufahrt zur neuen Weimarhalle abgerissen und neu gebaut werden. Kosten der neuen Infrastruktur für die Steuerzahler: 6,5 Millionen Euro. Ein anderer Standort hätte viel Geld gespart. Der aktuelle Fall auf unserer Verschwendungsseite schwarzbuch.de.
01.04.2014

Aktion Frühjahrsputz

Wussten Sie, dass der Steuerzahler 2,4 Mio Euro für spezielle Unterwasseranstriche für Offshore-Windparks bezahlt? Subventionen wie diese stehen als symbolische Beispiele, dass es genug Sparpotenzial im Bundeshaushalt gibt. Deshalb hat der Bund der Steuerzahler die jährliche Aktion „Frühjahrsputz“ ins Leben gerufen. Wir stellen skurrile und unsinnige Fördermaßnahmen des Bundes, die bislang nicht im Fokus standen, exemplarisch vor.
Hier geht es zu unserer "Aktion Frühjahrsputz".
30.10.2009

BdSt-Onlineshop

Hier finden Sie Informationen und interessante Produktangebote der BdSt Steuerzahler Service GmbH. Stöbern Sie im Sortiment der Service-Gesellschaft des Bundes der Steuerzahler und entdecken Sie nützliche Bücher und Software aus dem Steuer-, Wirtschafts- und Buchhaltungsbereich!

Hier geht es zum BdSt-Onlineshop
29.12.2009

Aktueller Steuertipp

Studenten im Erststudium dürfen sich freuen, ihre Steuerbescheide bleiben wegen einer anstehenden Gerichtsentscheidung zu den Erststudienkosten von Amtswegen offen und können nachher noch zugunsten der Studenten geändert werden. Die Finanzverwaltung hat die Liste der sogenannten Vorläufigkeitsvermerk im Februar erweitert.

Zum aktuellen Steuertipp (mit Infomaterial ''Studium und Steuer Spezial'')

Familien

23.04.2015

BdSt: So könnten Familien entlastet werden!

Aktuelle Berechnungen für Alleinerziehende / Bundestag berät heute über Steuerfreibeträge

Der Bund der Steuerzahler ruft die Abgeordneten des Deutschen Bundestags auf, sich auf einen höheren Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zu verständigen. „Heute hat das Parlament die Möglichkeit, den Alleinerziehenden entgegen zu kommen und sie steuerlich zu entlasten“, betont BdSt-Präsident Reiner Holznagel. „Ihren Sonntagsreden müssen die Politiker jetzt Taten folgen lassen!“ Mehr dazu

Haushalt

23.04.2015

Nicht schummeln, sondern sparen!

BdSt zum Nachtragshaushalt 2015

Dem Bund der Steuerzahler geht die 3,5-Milliarden-Euro-Initiative der Bundesregierung für finanzschwache Kommunen nicht weit genug. Die Steuereinnahmen steigen, die Zinsausgaben sind rückläufig: Diese hervorragende Haushaltslage gibt wesentlich mehr Potenzial her, um vor allem in die Infrastruktur zu investieren. Dafür müssten an anderer Stelle überflüssige Ausgaben gestrichen werden. Mehr dazu

Gesetze

23.04.2015

Ist das noch deutsch?

BdSt fordert bessere Gesetzessprache

Der Bund der Steuerzahler fordert verständlichere Steuergesetze. Die Bürger müssen verstehen können, was im Gesetz und im Steuerbescheid steht. Deshalb begrüßt der BdSt den Vorschlag einiger Abgeordneter, die Gesetze auf bessere Verständlichkeit prüfen zu lassen. Das darf jedoch nicht zu Verzögerungen oder zusätzlichen Kosten im Gesetzgebungsverfahren führen. Mehr dazu

Wohnkosten

20.04.2015

Endlich Entlastung – Unsere neue Wohnkostenbremse

Um die Wohnkosten wirksam zu begrenzen, sollte die staatliche Abgabenlast dringend reduziert werden. Dies fordert der Bund der Steuerzahler (BdSt) von der Politik, die seit Jahren verspricht, diese Kosten einzudämmen. Zuletzt wurde eine „Mietpreisbremse“ beschlossen, um den Anstieg der Mieten bei Wiedervermietung zu deckeln. Als wirksamere Alternative hat der BdSt jetzt das Konzept einer „Wohnkostenbremse für den Staat“ formuliert, die das Problem an der Wurzel packt. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0