Bund der Steuerzahler - Aktuelle Pressemitteilungen

Presse > Aktuelle Pressemitteilungen
23.02.2017

Bürger und Betriebe auf breiter Front entlasten – Steuern und Sozialbeiträge senken!

Rekordüberschuss des Staates fair und sinnvoll nutzen

Der aktuelle Rekordüberschuss von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungen bekräftigt den Bund der Steuerzahler (BdSt) in seiner Forderung, Bürger und Betriebe umfassend und auf breiter Front zu entlasten. 2016 konnte der Staat einen Überschuss von knapp 24 Milliarden Euro verbuchen – der höchste Einnahme-Überschuss seit der Wiedervereinigung. Mehr dazu

21.02.2017

Einheitsdenkmal unter der Schwarzbuch-Lupe

Millionen-Projekt in der Hauptstadt wird nach einem Jahr wieder aufgenommen / Schon damals wurden Baukosten um 50 Prozent überschritten

Vor dem Berliner Stadtschloss soll nun doch ein Denkmal errichtet werden, das an die Deutsche Einheit erinnert. Im April 2016 hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags das Mammutprojekt aus finanziellen Gründen gestoppt: Die Kosten für das so genannte Freiheits- und Einheitsdenkmal waren um 50 Prozent auf rund 14,5 Millionen Euro gestiegen. Mehr dazu

16.02.2017

Geld zurück vom Finanzamt

Unsere Checkliste für die Einkommensteuererklärung 2016

Wie bekommt man auf die Schnelle 900 Euro vom Finanzamt zurück? Indem man seine Einkommensteuererklärung abgibt! 875 Euro werden den Bürgern im Durchschnitt erstattet. Von Krankheitskosten über Handwerkerleistungen bis hin zu Werbungskosten: Unsere „BdSt-Checkliste zur Einkommensteuererklärung 2016“ gibt Tipps und Hinweise, wie Sie die Formulare richtig ausfüllen und was es in diesem Jahr Neues zu beachten gibt. Mehr dazu

14.02.2017

So verringern Verliebte ihre Steuer

BdSt-Steuertipps zum Valentinstag

Steuern sparen mag kein romantischer Grund für einen Heiratsantrag sein, ein lohnender aber sehr wohl. Welcher Hochzeitstermin steuerlich günstig ist, was hinter den Lohnsteuerklassen steckt und wann getrennte Wohnungen zur „doppelten Haushaltsführung“ werden, erklärt der Bund der Steuerzahler. Mehr dazu

08.02.2017

Jetzt Beitragssenkung zur Arbeitslosenversicherung!

BdSt und IfW Kiel ziehen an einem Strang
Der Bund der Steuerzahler (BdSt) erneuert seine Forderung nach einer Senkung des Beitragssatzes von derzeit 3 auf 2,5 Prozent. (Pressemitteilung vom 4.Januar 2017) Hier verweist der Verband auf den Überschuss der Arbeitslosenversicherung in Höhe von rund 5 Milliarden Euro im Jahr 2016. Dadurch kletterte die Rücklage auf mehr als elf Milliarden Euro. Rückenwind erhält der BdSt jetzt durch eine aktuelle Studie des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW). Auch die IfW-Finanzexperten rechnen mit weiteren Überschüssen aufgrund der stabilen Lage am Arbeitsmarkt. Mehr dazu
Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0