Bund der Steuerzahler - Wir im Bundestag


05.11.2018

Wir im Bundestag

Expertenanhörung zum Familienentlastungsgesetz

Familien sollen entlastet werden! Dies plant die Politik und hat Experten zum Fachgespräch eingeladen – bei der öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses zum „Familienentlastungsgesetz“ im Deutschen Bundestag waren auch der Bund der Steuerzahler (BdSt) und das Deutsche Steuerzahlerinstitut (DSi) mit dabei. Vor den Abgeordneten setzten wir uns für steuerliche Entlastungen von Familien ein.

Darum ging es: Der Gesetzentwurf sieht vor, dass der Kinderfreibetrag ab dem Jahr 2019 steigt, das Kindergeld ab 1. Juli 2019 um zehn Euro pro Kind und Monat erhöht und der Grundfreibetrag für Erwachsene aktualisiert wird. Zudem will die Regierungskoalition die kalte Progression bekämpfen.

Das sagen wir zum Gesetzentwurf

Für BdSt und DSi geht der Gesetzentwurf zwar in die richtige Richtung, aber es besteht noch Nachbesserungsbedarf, um Familien wirklich zu entlasten: So sollte der Einkommensteuertarif regelmäßig angepasst werden! Das Deutsche Steuerzahlerinstitut warb deshalb bei den Abgeordneten für einen „Tarif auf Rädern“. Auch Freigrenzen, Freibeträge und Pauschalen gehören regelmäßig auf dem Prüfstand, betonte der BdSt mit Verweis auf die tatsächlichen Lebensverhältnisse. Unterm Strich wären weitere Entlastungen für Bürger und Familien möglich, auf die BdSt und DSi auch in ihrer gemeinsamen schriftlichen Stellungnahme hinwiesen.

Interessierte finden die gemeinsame Stellungnahme von BdSt und DSi hier.
URL dieser Seite: http://www.steuerzahler.de/Wir-im-Bundestag/98194c110465i1p1520/index.html