Bund der Steuerzahler - Lohnsteuer-Freibetrag jetzt zwei Jahre gültig!

09.10.2015

Lohnsteuer-Freibetrag jetzt zwei Jahre gültig!

Antrag ab sofort möglich

Ein Antrag – zwei Jahre lang Lohnsteuern sparen! Ab dem kommenden Jahr gelten Anträge auf Lohnsteuer-Ermäßigungen für zwei Jahre. Bislang mussten sie in jedem Jahr neu beantragt werden. Arbeitnehmer können ab sofort bei ihrem Finanzamt entsprechende Anträge stellen.

Beim monatlichen Lohnsteuerabzug zahlen Arbeitnehmer häufig zu viel Steuern. Ein Hauptgrund: Hohe Ausgaben des Arbeitnehmers, z. B. für einen weiten Arbeitsweg, werden beim monatlichen Lohnsteuerabzug nicht berücksichtigt. Mit einem Freibetrag kann dies vermieden werden. Die Gewährung eines Freibetrages setzt allerdings voraus, dass der Steuerzahler hohe Aufwendungen haben wird: Die Aufwendungen müssen mehr als 600 Euro betragen! Werbungskosten werden bei den 600 Euro erst hinzugezählt, wenn sie den Arbeitnehmer-Pauschbetrag übersteigen. Das heißt, erst mit Werbungskosten von mehr als 1.000 Euro kommt der Steuerzahler überhaupt in den Freibetragsbereich. Wichtig: Wer einen Freibetrag erhält, ist grundsätzlich zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet.

Sollten sich innerhalb der zwei Jahre Änderungen ergeben, die dazu führen, dass der Freibetrag sinkt, muss der Arbeitnehmer dies seinem Finanzamt umgehend anzeigen. Verringern sich beispielsweise die Werbungskosten des Arbeitnehmers, weil er in die Nähe seines Arbeitsplatzes umzieht und sich damit sein Arbeitsweg verkürzt, ist dies meldepflichtig.

Hinweis: Wer keinen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung stellt, muss nicht befürchten, dass seine Aufwendungen verloren gehen. Die Kosten können dann im Rahmen der Einkommensteuererklärung abgesetzt werden - und es winkt vielleicht eine größere Steuererstattung.
Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0