Bund der Steuerzahler - Home

Home
Steuerzahler-Präsident Holznagel zu Schäuble-Äußerungen / BdSt-„Soli-Woche“ auf Facebook

Der Steuerwahlkampf ist eröffnet!

Steuersenkungen – sie hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für die Zeit nach der Wahl 2017 ins Spiel gebracht. Am Rande des G7-Finanzministertreffens in Japan hatte Schäuble von einem „ein Stück weit Spielraum“ im Bundeshaushalt gesprochen. Dazu schreibt BdSt-Präsident Reiner Holznagel in seiner nächsten Kolumne für die Wirtschaftszeitung €uro am Sonntag: „Beim Deutschen Steuerberaterkongress konkretisierte Schäuble seine Ideen. Erstens: Tarif in der Einkommensteuer senken. Mehr dazu

BdSt fordert 5-Maßnahmen-Paket für Griechenland

„Ein absurdes Spiel!“

„Es ist ein absurdes Spiel, dass weitere Milliarden Euro aus dem dritten Rettungspaket frei-gegeben werden, damit sich die internationalen Geldgeber des IWF und der Euro-Gruppe faktisch selbst ihre Forderungen auszahlen können. Für den Steuerzahler entsteht damit die Illusion, dass Griechenland zahlungsfähig ist – dies ist aber nicht der Fall. Mehr dazu

Aktuell im Steuerzahler


Weniger ist mehr! Bundestag muss kleiner werden
Immobilien-Spezial: Das sollten Vermieter und Mieter wissen
Rentenerhöhung: Trifft Sie die Steuerpflicht?


Diese und viele andere Themen finden Sie in der Mai-Ausgabe von DER STEUERZAHLER

Aktueller Steuertipp

Wer eine Abfindung für den Verlust seines Arbeitsplatzes erhält, sollte sich diese möglichst auf einen Schlag auszahlen lassen. Denn wird die Entschädigung zusammengeballt in einem Kalenderjahr gezahlt, gilt eine ermäßigte Besteuerung. Unter Umständen kann aber auch bei Teilzahlungen die günstigere Steuerregel angewandt werden.

Zum aktuellen Steuertipp

Aktion Frühjahrsputz

Wussten Sie, dass der Steuerzahler 2,4 Mio Euro für spezielle Unterwasseranstriche für Offshore-Windparks bezahlt? Subventionen wie diese stehen als symbolische Beispiele, dass es genug Sparpotenzial im Bundeshaushalt gibt. Deshalb hat der Bund der Steuerzahler die jährliche Aktion „Frühjahrsputz“ ins Leben gerufen. Wir stellen skurrile und unsinnige Fördermaßnahmen des Bundes, die bislang nicht im Fokus standen, exemplarisch vor.
Hier geht es zu unserer "Aktion Frühjahrsputz".

BdSt-Onlineshop

Hier finden Sie Informationen und interessante Produktangebote der BdSt Steuerzahler Service GmbH. Stöbern Sie im Sortiment der Service-Gesellschaft des Bundes der Steuerzahler und entdecken Sie nützliche Bücher und Software aus dem Steuer-, Wirtschafts- und Buchhaltungsbereich!

Hier geht es zum BdSt-Onlineshop

Verschwendung

Die öffentliche Verschwendung 2015

Leuchtende Gullydeckel für 10.000 Euro, eine Friedhofs-App für 548.000 Euro und eine mindestens 850.000 Euro teure Weinlounge: Das 43. Schwarzbuch fasst Beispiele aus unterschiedlichen Themenbereichen quer durch die Bundesrepublik zusammen. Das aktuelle Schwarzbuch finden Sie auf www.schwarzbuch.de.

Steuerbescheid

23.05.2016

Der BdSt-Tempocheck 2016: So lange dauert es bis zum Steuerbescheid!

Nachgefragt: Die Bearbeitungszeiten in den Finanzverwaltungen

Der Bund der Steuerzahler hat den Check gemacht und bei den Finanzverwaltungen nachgehakt: Wer ist Top, wer ist Flop bei der Bearbeitungszeit von Einkommensteuererklärungen? Hamburg ist am schnellsten, in Bremen und Nordrhein-Westfalen dauert es rein statistisch am längsten. Wie lange Steuerzahler auf ihren Steuerbescheid warten müssen, hängt vom Wohnort ab. Der BdSt hat herausgefunden: Je nach Bundesland schwanken die durchschnittlichen Bearbeitungszeiten für Einkommensteuererklärungen zwischen fünf Wochen und sechs Monaten. Mehr dazu

Steuern

BdSt-Präsident Reiner Holznagel zu Medienberichten über Schäubles Steuer-Vorstoß

„Das wird ein Steuerwahlkampf!“

„Bravo, Herr Bundesfinanzminister! Wolfgang Schäuble hat endlich erkannt, dass Steuerentlastungen gerade für kleine und mittlere Einkommen dringend notwendig sind. Vor dem Hintergrund der aktuellen Rekordsteuereinnahmen ist dies auch problemlos möglich! Mehr dazu

Steuererklärung

20.05.2016

Der Countdown läuft

Einkommensteuererklärung bis 31. Mai abgeben / Ansonsten jetzt Fristverlängerung beantragen

Am 31. Mai endet die reguläre Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2015. Achtung: Die um zwei Monate verlängerte Abgabefrist, für die sich der BdSt eingesetzt hatte und über die in vielen Medien berichtet wurde, gilt in diesem Jahr noch nicht! Steuerzahler, die zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind und den Termin nicht einhalten können, sollten bei ihrem Finanzamt jetzt eine Fristverlängerung beantragen. Wer sich Unterstützung vom Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein holt, hat noch bis Jahresende Zeit, um die Steuererklärung einzureichen. Mehr dazu

E-Mobilität

19.05.2016

Darauf fahren wir nicht ab!

Bundesregierung verabschiedet Kaufprämie für E-Autos

Der Bund der Steuerzahler kritisiert die Kaufprämie für E-Autos vehement! Die Bundesregierung hat beschlossen, dass reine E-Autos mit 4.000 Euro gefördert werden sollen. Das ist aus Sicht des BdSt Steuergeldverschwendung. Denn das Ziel der Bundesregierung, im Jahr 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen fahren zu lassen, wird auch mit diesem Subventionsprogramm nicht funktionieren. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0