Bund der Steuerzahler - Mobile Version

Aktuelles

25.05.2016

„Ein absurdes Spiel!“

BdSt fordert 5-Maßnahmen-Paket für Griechenland

„Es ist ein absurdes Spiel, dass weitere Milliarden Euro aus dem dritten Rettungspaket frei-gegeben werden, damit sich die internationalen Geldgeber des IWF und der Euro-Gruppe faktisch selbst ihre Forderungen auszahlen können. Für den Steuerzahler entsteht damit die Illusion, dass Griechenland zahlungsfähig ist – dies ist aber nicht der Fall. Mehr dazu

23.05.2016

Der BdSt-Tempocheck 2016: So lange dauert es bis zum Steuerbescheid!

Nachgefragt: Die Bearbeitungszeiten in den Finanzverwaltungen

Der Bund der Steuerzahler hat den Check gemacht und bei den Finanzverwaltungen nachgehakt: Wer ist Top, wer ist Flop bei der Bearbeitungszeit von Einkommensteuererklärungen? Hamburg ist am schnellsten, in Bremen und Nordrhein-Westfalen dauert es rein statistisch am längsten. Wie lange Steuerzahler auf ihren Steuerbescheid warten müssen, hängt vom Wohnort ab. Der BdSt hat herausgefunden: Je nach Bundesland schwanken die durchschnittlichen Bearbeitungszeiten für Einkommensteuererklärungen zwischen fünf Wochen und sechs Monaten. Mehr dazu

21.05.2016

„Das wird ein Steuerwahlkampf!“

BdSt-Präsident Reiner Holznagel zu Medienberichten über Schäubles Steuer-Vorstoß

„Bravo, Herr Bundesfinanzminister! Wolfgang Schäuble hat endlich erkannt, dass Steuerentlastungen gerade für kleine und mittlere Einkommen dringend notwendig sind. Vor dem Hintergrund der aktuellen Rekordsteuereinnahmen ist dies auch problemlos möglich! Mehr dazu

20.05.2016

Der Countdown läuft

Einkommensteuererklärung bis 31. Mai abgeben / Ansonsten jetzt Fristverlängerung beantragen

Am 31. Mai endet die reguläre Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2015. Achtung: Die um zwei Monate verlängerte Abgabefrist, für die sich der BdSt eingesetzt hatte und über die in vielen Medien berichtet wurde, gilt in diesem Jahr noch nicht! Steuerzahler, die zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind und den Termin nicht einhalten können, sollten bei ihrem Finanzamt jetzt eine Fristverlängerung beantragen. Wer sich Unterstützung vom Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein holt, hat noch bis Jahresende Zeit, um die Steuererklärung einzureichen. Mehr dazu

19.05.2016

Darauf fahren wir nicht ab!

Bundesregierung verabschiedet Kaufprämie für E-Autos

Der Bund der Steuerzahler kritisiert die Kaufprämie für E-Autos vehement! Die Bundesregierung hat beschlossen, dass reine E-Autos mit 4.000 Euro gefördert werden sollen. Das ist aus Sicht des BdSt Steuergeldverschwendung. Denn das Ziel der Bundesregierung, im Jahr 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen fahren zu lassen, wird auch mit diesem Subventionsprogramm nicht funktionieren. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0